Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
31. Mai 2010 1 31 /05 /Mai /2010 21:20

so werds mal wieder versuchen.Hab ein schönes Rezept für nen Rhabarberkuchen.Bin ja nicht so der Kuchenbacker - keine Ahnung warum.Meinem Männe könnte ich jeden Tag backen der ist ein Leckermäulchen, Schatzi kann nen ganzen Kuchen auf einmal verputzen.Werd euch morgen ein Bild reinmachen versprochen egal wie er wird hihi bin gespannt.

Repost 0
Published by Blog von Schneckchen - in Kochen
Kommentiere diesen Post
4. Dezember 2009 5 04 /12 /Dezember /2009 18:14

175 g Mehl
300 ml Milch
50 gr Zucker
2 Pck. Vanillzucker
2 Eier
1 Prise Salz
Zimt

Mehl und Milch vermischen.
Zucker und Vanillzucker hinzufügen.
Eier und Salz unterrühren.
Zimt nach Geschmack unter den Teig mischen (etwa 1 Eßl.)
Öl in der Pfanne erhitzen und Eierkuchen braten.

Wünsche einen Guten Appetit eure
Repost 0
Published by Blog von Schneckchen - in Kochen
Kommentiere diesen Post
18. November 2009 3 18 /11 /November /2009 11:15
viel Spaß  beim ausprobieren

Zutaten für 8 Personen:

1 Zwiebel
170 gr Butter
2 Scheiben Toastbrot
1 Orange
300 gr Kalbsbrät
2 Eßl.getr.Pinienkerne
Salbei - Salz - Pfeffer
2 kg Putenbrust (als Rollbraten zugeschnitten)
300 gr Mehl
2 Eier und 1 Eigelb

So wirds gemacht:
 
1. Zwiebel schälen,fein hacken, in 20 gr (2 Eßl ) heißer Butter glasig schwitzen. Toastbrot entrinden, fein zerkrümeln. Orange heiß waschen und abtrocknen. Schale abreiben, Saft auspressen. Alles mit Brät, Cranberrys, Pinienkernen mischen und mit Salbei, Salz und Pfeffer würzen.

2. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Putenbrust ausbreiten und etwas flacher klopfen. Füllung in die Mitte geben. Umklappen und fest mit Küchengarn verschnüren. Die rolle in einen gefetteten Bräter setzen, Alufolie als Deckel auflegen und alles ca. 90 Min. schmoren.

3. Inzwischen  150 gr Butter in flöckchen, Mehl, 1 Ei , das Eigelb und etwa Salz  glatt verkneten. 30 Min. kühlen, dann zwischen 2 Lagen Backpapier 5 mm dick ausrollen. Einige Sterne ausstechen, Putenrolle in die restliche Teigplatte wickeln.  Ränder andrücken, Hülle mit dem zweiten, verquirlten Ei bepinseln. Teigsterne als Dekor aufkleben.
Bei 220 Grad 30-40 Min. backen

Zubereitung. 40 Min.
Schmoren: 90 Min.
Backen: 30-40 Min.
Pro Portion: 795 kcal

KH:36 gr. , F: 40 gr. , E. 73 gr





Repost 0
Published by Blog von Schneckchen - in Kochen
Kommentiere diesen Post
18. November 2009 3 18 /11 /November /2009 10:26
   
           Zutaten für 8 Personen:

1 küchenfertiger Truthahn ca. 5 kg.
6 Limetten
6 Orangen
6 frische Feigen
6 Lorbeerblätter
100 ml Öl
Salz,Pfeffer,Paprikapulver,
Selleriesalz,Cayennenpfeffer
8 Zwetschgenorangen(Kumquats)

So wirds gemacht:

1 Backofen auf 200 Grad . Den Truthahn innen und außen mit Küchenkrepp gut trocknen und tupfen. Sichtbare Fettstücke, den bürzel und die Flügelspitzen entfernen.

2. Limetten und Orangen mit heißem Wasser waschen. Je 3 Stück in feine Scheiben schneiden. Die übrigen Früchte dick abschälen und würfeln. Mit gewürfelten Zitrusfrüchten und Loorbeer mischen, in den Truthahn füllen. Die Öffnungen mit Fleischspießchen zustecken oder mit Küchengarn zunähen.

3.Öl,Salz, Pfeffer,Paprikapulver, Selleriesalz,Cayennepfeffer mischen. Truthahn damit bepinseln. Kumquats in Scheiben schneiden. Mit Orangen-,Limettenscheiben auf dem Truthahn verteilen. Über einem Blech auf dem Rost 3-4 Std. garen.

Zubereitung: 20 Minuten
Garen: 3-4 Std.
Pro portion:990 kcal.
KH: 16 g , F: 69 g, E: 74 g

KH:Kohlenhydrate, F: Fett , E: Eiweiß

Wie verführerisch das duftet!
Ein feiner Festtagsbraten mit raffinierter Note ist die allerschönste Weihnachtsüberraschung für eure Familie



Repost 0
Published by Blog von Schneckchen - in Kochen
Kommentiere diesen Post
18. November 2009 3 18 /11 /November /2009 09:50
      Zutaten für 8 Personen:Äpfel-Orange


1 Brötchen                         800 gr vorgekochte Kartoffeln  
150 g Shalotten                 600 gr Kalbsbrät
2 Eßl. Butterät                   1 Ei
1 Bio-Orange                     Thymian
8 Äpfel                               2 Eßl Cognac
Muskat                              1 küchenfertige Gans (ca. 4 kg )
Salz , Pfeffer            fein         500 ml Hühnerbrühe

So wirds gemacht.

1. Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Schalotten schälen, hacken , in heißer  Butter glasig dünsten. Orange heiß waschen,Schale dünn abziehen und fein hacken.

2.Äpfel waschen,vierteln,entkernen, grob würfeln.Die Hälfte mit 400 g Maronen,Kalbsbrät,Ei,gehackten Schalotten und dem gut ausgedückten Brötchen mischen.Mit Orangenschale,Thymian,Cognac und etwas Muskat würzen.

3.Backofen auf 200 Grad vorheizen.Die Gans innen und außen kalt abbrausen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Sichtbare Fettstücke,den Bürzel und die Flügelspitzen entfernen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Füllung in die Bauchhöhle geben, alle Öffnungen mit Küchengarn zunähen. Mit der Brust nach oben in einen Bräter geben, die keulen mehrmals einstechen. 250 ml Brühe angießen und ca 60 Min. garen.

4.Die Gans wenden, 2 Std. weitergaren. Dabei nach und nach die restliche Brühe angießen.

5.Die Gans auf ein flaches Blech setzen,übrige Maronen und Apfelstücke darum verteilen. Etwas vom Schmorsud angießen und alles bei 250 Grad ca.30 min. bräunen. Inzwischen für die passende Soße den Schmorsud entfetten, aufkochen, andicken und würzen.

Zubereitung: 40 Min
Schmoren:     3-4 Std.
Pro Portion:  990 kcal
KH: 58 g , F: 99 gr , E : 52 gr

KH = Kohlenhydrate   F = Fett  E = Eiweiß
Dieses Rezept wurde in der Zeitschrift LEA Extra veröffentlicht

So jetzt viel Spaß beim Nachkochen. Kommen noch ein paar Gansrezepte für Weihnachten.



  .
Repost 0
Published by Blog von Schneckchen - in Kochen
Kommentiere diesen Post
10. November 2009 2 10 /11 /November /2009 09:48
ot
hab in der Zeitschrift Allergikus (liegt hier bei mir in der Klinik)ein interessantes Rezept entdeckt Glutenfreies Rezept
Pro Person:303 kcli (1.268kJ),10,4 gr Eiweiß,
11,3 g Fett,38,7 g Kohlehydrate (3,2 BE)

Zutaten für 4 Personen

1          kleine Aubergine                       200 g  glutenfreies Brot
200 g  Brockoli                                       4 Eßl   Olivenoel
1          Fenchelknolle                            5 Eßl   glutenfreie Gemüsebrühe
2-3      Knoblauchzehen                      Pfeffer
6         Schalotten                                  Salz
8         Tomaten                                      Kräuter der Provence (Thymian,
2         kleine Zucchini                          Rosmarin,Bohnenkraut,Oregano,
1         gelbe Paprikaschote               Lawendel

Zubereitung

Das Gemüse waschen und putzen.Aubergine in Scheiben schneiden,
salzen und einige Minuten ziehen lassen, dann trocken tupfen und die
Scheiben nochmals halbieren.Broccoli in Röschen schneiden und ca.
5 Min. im kochenden Wasser blanchieren.Fenchel in Stücke schnei-
den.Knoblauch schälen und würfeln.Schalotten schälen, Tomaten ach-
teln, Zuchini und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Brot in
Würfel schneiden. 2 Eßl Olivenöl in der Pfanne erhitzen und zunächst die
Brotwürfel knusprig anbraten,bis sie goldbraun sind.Aus der Pfanne neh-
men.Anschließend das Gemüse im restlichen Öl 8-10 Minuten dünsten.
Die Gemüsebrühe hinzugeben,mit Pfeffer, Salz und Gewürzen kräftig
abschmecken und nochmals einige Minuten schmoren lassen. Zum
Schluss die brotwürfel darüber streuen.

Viel Spaß beim Nachkochen


Repost 0
Published by Blog von Schneckchen - in Kochen
Kommentiere diesen Post

Archiv